Deutsch-Europäisches Bildungswerk in Hessen e.V.: Neuer Vorstand gewählt

Das Deutsch-Europäisches Bildungswerk in Hessen (DEBWH) hat ein neues Führungsteam: Siegbert Ortmann aus Lauterbach wurde auf der Mitgliederversammlung am 25. Juli 2020 zum neuen Vorsitzenden gewählt. Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurde Wilhelm Beer aus Rüsselsheim am Main gewählt. Der insgesamt 6-köpfige Vorstand freut sich über den raschen und unkomplizierten Verlauf der Wahl und die Zusammenarbeit in nahezu gewohnter Aufstellung.

Neuwahl Vorstand DEBWH

„Wir beginnen die heutige Mitgliederversammlung etwas anders“, so der noch zu dem Zeitpunkt amtierende stellvertretende Vorsitzende Siegbert Ortmann mit einem nachdenklichen Blick in den Wappensaal. Die Anwesenden gedachten dem am 19. Januar 2020 verstorbenen Georg Stolle, dem bisherigen Vorsitzenden des DEBWH. Stolle war als Führungsfigur mit starkem Willen, diplomatischem Geschick und einem enormen Engagement für Völkerverständigung bekannt und hat jahrelang die Geschicke des DEBWH erfolgreich geleitet.

Ein freudiger Anlass folgte: Am Tag der Mitgliederversammlung, 25. Juli 2020, wurde Hagen Novotny 41 Jahre alt. Neben herzlichen Gratulationen nahm der Schatzmeister ein edles Tröpfchen entgegen und freute sich sichtlich über diese Aufmerksamkeit.

Nachdem die Tagesordnung genehmigt und die Stimmberechtigung (8 Stimmen BdV LV Hessen, 8 Stimmen Landsmannschaften) festgestellt wurden, informierte Ortmann freudvoll die Mitglieder über die erfolgte Anerkennung der Gemeinnützigkeit: „Der Verein ist selbstlos tätig. Die Anerkennung liegt uns mit der Satzungsfassung vom 28. Februar 2019 vor!“.

Solide Finanzen zum Jahresende 2019 und eine fehlerfreie Kassenführung bestätigten die Kassenprüfer dem Schatzmeister Hagen Novotny für seinen vorgestellten Kassenbericht. So ist es nicht verwunderlich, dass der Haushaltsplan 2020 einstimmig angenommen wurde.

Bei der anschließenden turnusmäßigen Neuwahl zum Vorstand gab es kleine Änderungen. In ihren Ämtern wurden der Schatzmeister Hagen Novotny und die beiden Beisitzerinnen Ingrid Reiß und Monika Mucha bestätigt. Die weiteren Funktionsträger sind: Siegbert Ortmann als Vorsitzender, Wilhelm Beer als stellvertretender Vorsitzender und Ewa Redemann als Schriftführerin.

„Mit Siegbert Ortmann und Wilhelm Beer haben wir ein starkes, gut vernetztes Team an der Spitze des Deutsch-Europäischen Bildungswerks in Hessen. Auf die Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch freue ich mich sehr“, kommentiert die seit dem 1. Januar 2020 eingesetzte Geschäftsführerin Agnes Maria Brügging-Lazar das Ergebnis der Vorstandswahlen. Ortmann und Beer werden zukünftig mit vier weiteren Vorstandskolleg*innen zusammenarbeiten: „Unser zentrales Anliegen ist es, in den nächsten Jahren eine aktive Positionierung des DEBWH in Politik und Gesellschaft in Deutschland sowie in Ost-, Mittelost- und Südosteuropa zu stärken, und dabei auch neuere europäische Perspektiven zu berücksichtigen“.

Der Rückblick auf die diesjährigen Seminarfahrten war durch die Corona-Krise getrübt. Die vom 16. bis 18. Mai 2020 geplante verständigungspolitische Reise nach Litauen sowie die vom 16. bis 18. August 2020 geplante Seminarfahrt in die Republik Moldau mussten aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Bei der verständigungspolitischen Maßnahme in Kroatien und Ungarn vom 27. September bis 4. Oktober 2020 hat die Mitgliederversammlung dem Vorstand dingend die Empfehlung ausgesprochen, die Reise nicht stattfinden zu lassen. Darüber wird der neu gewählte Vorstand bei der konstitutionellen Vorstandssitzung beschließen.

Hoffnungsvoll blickt der Vorstand in das kommende Jahr: „2021 möchten wir die ausgefallenen Seminarreisen nach Litauen und Kroatien nachholen. Auf ein Ereignis freuen wir uns besonders. Das DEBWH beging am 4. April 2020 sein 30jähriges Bestehen! Die große Jubiläumsfeier wird ein besonderes Highlight in der Vereinsgeschichte werden!“, so Ortmann.